STUDENTJOB
BLOG


​Artikel

Warum Naturwissenschaften als Berufsfeld lohnenswert sind

Von Ada H. am 03-09-2018

Von der Grundschule bis zur Oberstufe stellt sich die Frage nach dem perfekten Beruf. „Welche Fächer liegen mir und worin bin ich gut?“ Wenn die Antwort auf Naturwissenschaften fällt und man ein gutes Verständnis für Mathematik, Chemie und Co. beweist, wird diese Frage meist noch größer: „Kann ich mit Biologie und Physik Karriere machen?“

Studenten Job

Naturwissenschaften im Überblick
Um dich gleich zu Beginn erst einmal zu beruhigen, kann die oben genannte Frage nach einer beruflichen Zukunft im Bereich der Naturwissenschaften mit einem deutlichen „Ja“ beantwortet werden. Denn in der modernen Gesellschaft sind Jobs in dieser Sparte ein wichtiger Teil für einen gesunden Wirtschaftskreislauf. Wer hier arbeitet, ist längst nicht nur im Labor tätig, auch Berufe am Rechner oder in der freien Natur sind beliebt. So sprechen Naturwissenschaften Berufsgruppen an, an die man zuerst vielleicht gar nicht gedacht hat. Zu den beliebtesten zählen:  

  • Das Wetter vorhersagen

Wenn du dich für Naturwissenschaften interessierst, mehr über mathematische Zusammenhänge lernen möchtest und dich Thermodynamik sowie Mechanik begeistern, dann ist der berühmte „Wetterfrosch“ vielleicht eine Überlegung wert!

  • In der Pharmazie

Die Wirkungsweisen von Stoffen und Reaktionen verschiedener Mittel miteinander findest du faszinierend? Als Pharmazeutiker beschäftigst du dich unter anderem mit der Herstellung von Arzneimitteln und kannst nebenbei dein Fingerspitzengefühl beweisen.

  • Arbeit im Labor

Auch wenn Naturwissenschaftler nicht nur im Labor arbeiten, wie weithin angenommen wird, gibt es Bereiche in denen der Laboralltag dazugehört. Baustoffprüfer, Lebensmitteltechniker und Fachwerker in der Qualitätssicherung sind nur drei von vielen möglichen Berufen.

  • Modellbau für Biologie-Experten

Ob Metall, Gips oder Wachsmasse – auch für handwerklich geschickte Menschen gibt es in der Naturwissenschaft einen interessanten Job: Den Biologiemodellmacher. Als Modellierer für Nachbildungen anatomischer Gebilde, werden unter anderem Skelette nachgebaut.

Naturwissenschaftler gesucht?
Wie bereits oben aufgeführt, gibt es für diverse Fachrichtungen in den Naturwissenschaften den passenden Beruf. Ob im Schwerpunkt Physik, Chemie oder reiner Mathematik – wenn du dir noch unsicher bist, folgend noch einmal die Vorteile der Naturwissenschaften:

  • Alles andere als trockene Zahlen

Auch wenn das Verrechnen, Untersuchen und Analysieren von Daten dazugehört, findest du in vielen naturwissenschaftlichen Berufen die Möglichkeit, praktisch zu arbeiten. So zählen das Abmischen von Medikamenten, das Experimentieren mit Farbstoffen und die Arbeit mit Metall und anderen Materialien zur Tagesordnung!

  • Die Pluspunkte als Beamter

Ganz klar, denn als Beamter darf man unter normalen Umständen nicht gekündigt werden – eine Stärke, die den Beamtenstatus mitträgt. Auch in der Naturwissenschaft sind Lehrkräfte gesucht, um das Grundwissen auch weiteren Generationen zu vermitteln.

  • Vielfältige Arbeitgeber

Nicht nur Pharmazie-Unternehmen und Labore stellen hier Jobs zur Verfügung – sondern auch die Bundeswehr. Besonders interessant für dich, wenn du schon öfter mit dem Gedanken gespielt hast, deine Karriere zum Beispiel in der Geoinformatik oder im Truppendienst zu starten.

Attraktive Gehälter
Wer als künftiger Physiker oder Chemiker Angst um ein zu geringes Gehalt hat, kann sich jetzt ganz bequem entspannen. Denn schon beim Berufsstart kann sich der Verdienst von Biologen, Mathematikern und anderen Naturwissenschaftlern sehen lassen. Natürlich hängt das Einkommen des jeweiligen Jobs auch vom Abschluss ab – wurde ein Studium absolviert? Ein Doktortitel erlangt? So oder so, bietet die Industrie hierbei die besten Aussichten! Wenn du einen genauen Blick auf den Verdienst wirfst, wirst du schnell feststellen, dass man in der Automobilindustrie, der Biotechnologie und der Medizintechnik mit am meisten rausholen kann – Tabellen im Internet geben hier detaillierte Informationen. Also, welche Naturwissenschaft ist deine liebste?

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen