Lebenslauf Tipps und Vorlagen

Der Lebenslauf ist mit Abstand der wichtigste Teil deiner Bewerbung. Er entscheidet darüber, ob der Recruiter dein Bewerbungsschreiben durchliest oder nicht, daher ist es wichtig, dass alle wichtigen Bestandteile inkludiert sind und der Aufbau stimmt. Wir haben hier ein paar Tipps zusammengestellt, wie du deinen Lebenslauf aufbauen könntest.

Kontaktdaten

Wohnadresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse sollten im Lebenslauf auf gar keinen Fall fehlen, da das Unternehmen die Möglichkeit haben sollte, dich schnell und unkompliziert erreichen zu können und nicht erst nach deinen Kontaktdaten suchen sollte. Des Weiteren kannst du auch den Link zu deinem LinkedIn oder Xing Account oder deinen Skype Namen hinzufügen.

Persönliche Daten

Früher war es üblich neben den eigenen persönlichen Daten auch zum Beispiel den Beruf der Eltern und Geschwister oder die Anzahl der Kinder im Lebenslauf anzugeben. Heute ist das eher unüblich, wobei es einem natürlich selbst überlassen ist, ob man diese Details erwähnen möchte. Was aber im Lebenslauf nicht fehlen sollte, sind das Geburtsdatum, der Geburtsort und die Staatsangehörigkeit.

Berufserfahrung

Wenn du Berufserfahrungen, die für die Stelle relevant sind, vorzuweisen hast, solltest du auch mit der Kategorie Berufserfahrung in deinem Lebenslauf anfangen, da die relevanteste Qualifikation immer zu Beginn erwähnt werden sollten. Bedenke dabei auch, dass du immer vom aktuellsten Datum zurück gehen solltest und nicht umgekehrt. Sprich, du beginnst mit deinem aktuellen oder letzten Beruf und gehst dann in die Vergangenheit zurück.

Bei jeder Berufserfahrung solltest du den Zeitraum, deine Funktion, den Namen des Unternehmens und die Stadt angeben. Außerdem kannst du auch einzelne Aufgaben erwähnen, die du ausgeübt hast. Das gibt dem Unternehmen einen besseren Überblick über deine Fähigkeiten und bisherigen Erfahrungen.

Ausbildung und Projekte

Die Ausbildung kann auch die erste Kategorie in deinem Lebenslauf sein. Wenn du zum Beispiel keine spezifische Berufserfahrung hast, die für die Position relevant ist aber ein Studium in diesem Bereich absolvierst, ist es sinnvoll, die Ausbildung auch zuerst anzuführen. Hier solltest du auch die umgekehrte chronologische Reihenfolge zur Auflistung wählen. Außerdem kannst du auch Aktivitäten und spezielle Funktionen hier anführen, wenn du z. B. Schulsprecher oder Studiengangsvertreter warst oder ein Auslandssemester absolviert hast.

Die Kategorie Projekte kann deinen Lebenslauf erheblich aufpeppen, wenn du z. B. keine spezifische Berufserfahrung hast und deine Ausbildung nicht ganz in den Bereich passt aber du schon ein Projekt im Rahmen deines Studiums oder deiner schulischen Ausbildung durchlaufen hast. Dann solltest du es unbedingt im Lebenslauf anführen. Bedenke, dass es nicht ausführlich erklärt sein muss, dafür gibt es ja dann das Motivationsschreiben.

Sprache und Kenntnisse

Wenn du deine Sprachkenntnisse im Lebenslauf anführen willst, solltest du auch das Niveau dazuschreiben. Am besten orientierst du dich hierbei nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER).

Was in deinem Lebenslauf außerdem nicht fehlen darf, sind deine Anwendungskenntnisse über bestimmte Programme. Wenn du mit Word, PowerPoint, Photoshop etc. umgehen kannst, muss das im Lebenslauf erwähnt werden, vor allem, wenn in der Stellenausschreibung explizit danach gefragt wird. Solche Fähigkeiten kann man auch Hard Skills nennen und neben diesen, kannst du, wenn du magst, auch deine Soft Skills anführen. Das wären zum Beispiel Eigenschaften wie Motiviert, Kreativ, Teamfähig etc.

Bild von Tabelle!!

Zertifikate und Referenzen

Alle Kenntnisse, die du oben dann angeführt hast und für die du ein Zertifikat besitzt, sollten der Bewerbung beigefügt werden und können auch im Lebenslauf noch einmal erwähnt werden. Wenn du zum Beispiel einen SAP Kurs besucht hast und dafür ein Zertifikat erhalten hast, kannst du es hier angeben.

Ob du Referenzen im Lebenslauf anführst, bleibt dir überlassen. Wenn du aber in deinem vorherigen Beruf oder im Studium gute Leistungen erbracht hast, kannst du deinen Professor oder Arbeitgeber nach einer Referenz fragen. Diese werden sie für einen guten Mitarbeiter oder Student sicher gerne schreiben.

PS: Wenn du ein LinkedIn Profil hast, solltest du dir dort eine Referenz geben lassen, da sich heutzutage viele Unternehmen auch über diese Plattform Mitarbeiter suchen.

Freiwilliges Engagement

Unter freiwilliges Engagement fallen alle Aktivitäten, die du in deiner Freizeit auch tatsächlich freiwillig machst oder gemacht hast. Sprich, wenn du bei der Freiwilligen Feuerwehr oder Rettung dabei bist oder zum Beispiel ein Mitglied der ÖH deiner Uni/FH bist, kannst du das in dieser Rubrik anführen.

Hobbys/Interessen

Diese Kategorie ist nicht wirklich wichtig für deinen Lebenslauf, kann es aber durchaus werden. Vielleicht hast du ja ein Hobby, dass dir den nötigen Vorteil gegenüber den anderen Bewerbern gibt. Erwähne hier lieber nichts klischeehaftes wie zum Beispiel ins Kino gehen oder Freunde treffen (wer trifft sich auch nicht gerne mit seinen Freunden). Wenn du aber gerne Fußball spielst und das Unternehmen, bei dem du dich bewirbst, ein Sportgeschäft ist, … Du siehst, worauf es hinausläuft.

Theoretisch weißt du jetzt wie ein Lebenslauf aussehen sollte aber du hättest gern eine Vorlage, an der du dich orientieren kannst? Dann sieh dir unsere Vorlage für einen Standard-Lebenslauf, modernen Lebenslauf oder kreativen Lebenslauf an.

Tipps zur Gestaltung eines Lebenslaufs

Der Lebenslauf ist in gewisser Weise wichtiger als das Motivationsschreiben. Nicht falsch verstehen. Das Motivationsschreiben oder Bewerbungsschreiben ist natürlich nicht zu vernachlässigen, jedoch sehen sich HR Manager meistens zuerst den Lebenslauf an und dann erst das Anschreiben. Das bedeutet, dass du im ersten Schritt mit deinem Lebenslauf überzeugen musst, ansonsten wird dein Motivationsschreiben vielleicht gar nicht erst gelesen. Damit dein Lebenslauf perfekt wird, haben wir dir hier die wichtigsten Tipps zusammengefasst.

Klare Formulierung

Das Ziel deines Lebenslaufs ist es, dich und deine Fähigkeiten bestmöglich zu präsentieren, damit du dann zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wirst. Deshalb ist es auch so wichtig, dass dein Lebenslauf so klar wie nur möglich formuliert ist. Das Unternehmen sollte nicht erst nach Informationen suchen müssen. Es sollte ersichtlich sein, wer du bist, was du bisher gemacht hast und welchen Mehrwert du dem Unternehmen bieten kannst.

Qualifikationen passend zu den Anforderungen aufzeigen

Lies dir unbedingt die Stellenanzeige mehrmals durch und markiere alle Anforderungen, die das Unternehmen stellt, mit einem Marker. Wenn du dann deinen Lebenslauf erstellst, solltest du darauf achten, dass deine Qualifikationen die Anforderungen abdecken und aus dem Lebenslauf klar hervor kommen.

Besonderheiten betonen

Du kannst mit Word und PowerPoint umgehen oder gehst gerne mit deinen Freunden ins Kino? Tja, heutzutage kann fast jeder mit Microsoft Office Programmen umgehen und wer trifft sich schon nicht gerne mit seinen Freunden im Kino. Füge deinem Lebenslauf daher unbedingt noch eine persönliche Note hinzu. Vielleicht gibt es ein außergewöhnliches Hobby dass du hast oder eine besondere Erfahrung, die du während deines Auslandssemsters gemacht hast. All diese Dinge sind Kleinigkeiten, die aber einen enormen Einfluss haben können.

Auf den Punkt kommen

Dein Lebenslauf sollte auf keinen Fall länger als 2 Seiten sein. Niemand möchte einen ewiglangen Lebenslauf lesen, in dem nicht relevante Dinge aufgezählt werden. Beachte einfach, dass die relevanten Qualifikationen für die Stelle erwähnt sind und komm schnell auf den Punkt. Lange Sätze möchte man nicht lesen, benutze stattdessen Bullet Points, wenn du etwas aufzählen möchtest und Stichwörter.

Grammatik und Rechtschreibung

Achtung! Das ist ein K.O. Kriterium für jeden Lebenslauf. Lass daher jemanden unbedingt Korrekturlesen. 4 Augen sehen mehr als 2 und es fallen einem selbst die eigenen Fehler meistens nicht auf.

Wenn du diese Tipps bei der Erstellung deines Lebenslaufs beachtest, dürfte nichts mehr schief gehen. Sieh dir auch unsere Vorlagen für einen Standard-, modernen oder kreativen Lebenslauf an, damit du eine Vorstellung davon hast, wie deiner aussehen könnte.

Vorlage für einen Standard-Lebenslauf

Du weißt nicht recht, wie dein Lebenslauf aussehen soll, möchtest ihn aber möglichst einfach halten und nicht zu ausgefallen gestalten? Dann lass dich von unserer Vorlage für einen Standard-Lebenslauf inspirieren. So ein Lebenslauf lässt sich ganz einfach mit Word erstellen und ist schnell gemacht.

Standard-Lebenslauf Vorlage

Sieh dir hier den vollständigen Standard-Lebenslauf in PDF an oder klicke hier, um dir die Vorlage als Word Dokument herunterzuladen.

Du möchtest doch lieber etwas Neues ausprobieren? Dann sieh dir auch unsere Vorlage für einen modernen Lebenslauf an. Oder brauchst du etwa ein wenig Hilfe mit deinem Motivationsschreiben?

Vorlage für einen modernen Lebenslauf

Du willst deinen Lebenslauf etwas moderner gestalten und kannst dir aber noch nicht richtig vorstellen, wie das aussehen könnte? Dann gibt dir unsere Vorlage für einen modernen Lebenslauf vielleicht die nötige Inspiration, die dir noch gefehlt hat. Hier benötigt man fortgeschrittene Word-Anwendungskenntnisse aber ist mit einer Tabelle auch schnell gemacht.

Standard-Lebenslauf Vorlage

Sieh dir hier den vollständigen Standard-Lebenslauf in PDF an oder klicke hier, um dir die Vorlage als Word Dokument herunterzuladen.

Das ist dir zu ausgefallen und du möchtest deinen Lebenslauf lieber einfach halten? Dann sieh dir unseren Standard-Lebenslauf an.

Vorlage für einen kreativen Lebenslauf

Du bist grafisch begabt und willst dich bei deinem Lebenslauf so richtig austoben? Wir haben hier eine Vorlage, die dir zeigt, wie so ein kreativer Lebenslauf aussehen könnte. Wenn du Adobe InDesign hast, kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen und alle grafischen Ideen ausleben.

Tipp: Du kannst deinen kreativen Lebenslauf aber auch mit einer Vorlage von Canva gestalten. Dort findest du viele Muster, die du verwenden kannst.

kreativer Lebenslauf Vorlage

Sieh dir hier den vollständigen kreativen Lebenslauf in PDF an.

Dein Lebenslauf steht schon und nun brauchst du etwas Unterstützung bei deinem Bewerbungsschreiben? Dann sieh dir unsere Vorlagen für Motivationsschreiben an.