Kompetenzen im Job

Wer schon einmal eine Stellenanzeige für einen Job gelesen hat, hat sicherlich bemerkt, dass Kompetenzen oder sogenannte Soft Skills sehr gefragt sind. Sie sind gar unerlässlich in der heutigen Bewerbung und gelten als Voraussetzungen für viele Positionen und Bereiche. Nicht nur das, Kompetenzen aller Art gehören zu dem wichtigsten Einstellungsmerkmal überhaupt. Doch was für Kompetenzen sind wichtig, um beruflich Fuß zu fassen und wie lassen sie sich am besten ausbauen?

Soziale Kompetenzen und Soft Skills

In vielen verschiedenen Positionen und Branchen gehören soziale Kompetenzen zu den überfachlichen Schlüsselqualifikationen. Doch was genau sind die Soft Skills der Kompetenzen? Du gilst als sozial kompetent, wenn du auf bestimmte Situationen, im privaten oder auch beruflichen Bereich, in denen zwischenmenschliche Interaktionen gefordert werden, angemessen reagieren kannst. Was genau jetzt eine angemessene Reaktion ist und was nicht, kann oft auch sehr subjektiv entschieden werden. Aus dem Grund gibt es Stichworte, welche genau die soziale Kompetenzen beschreiben, die in dem jeweiligen Job als Voraussetzung gelten. Überall gern gesehen wird jedoch Flexibilität, Empathie und Teamfähigkeit. Diese drei Kernkompetenzen verbessern die Kommunikation untereinander und tragen dazu bei produktiver und erfolgreicher an einem gemeinsamen Projekt zu arbeiten.

Handlungskompetenzen in Konfliktsituationen

Neben den sozialen Kompetenzen, die heutzutage die Basis an Soft Skills im Arbeitsmarkt bilden, gibt es auch diverse Handlungskompetenzen, mit denen du Pluspunkte sammeln kannst. Da du dich an deinem Arbeitsplatz im ständigen Miteinander zu deinen Kollegen und Kolleginnen befindest, wird es früher oder später auch zu Konflikten kommen. Für diese Situation kommst du besonders gut an, wenn du einen kühlen Kopf bewahren, den Konflikt neutral analysieren und eine schnelle Lösung finden kannst. Diese Kompetenz wird der Konfliktfähigkeit zugeschrieben. Doch das ist nicht der einzige Soft Skill, der zu den Handlungskompetenzen im Falle eines Konfliktes passt. Kompromissbereitschaft und eine gute Durchsetzungsfähigkeit verhelfen dir dabei, nicht nur eine passende Lösung für alle Parteien zu finden, sondern auch dazu beitragen, dass deine Meinung wahrgenommen wird.

Methodenkompetenzen im Alltag

Für deine persönliche entwicklung, ob privat oder beruflich, ist es besonders wichtig, eine gewisse Methodenkompetenz aufzubauen. Das ist nämlich die Fähigkeit von Verhaltensweisen für einen bestimmten Bereich, Lernstrategien und die Anwendung von Arbeitsweisen. Du lernst dabei, wie du Informationen strukturierst, wiederverwendest, auswertest und nutzen kannst. Spannend für die Konfliktsituationen ist die Methodenkompetenz ebenso, da du lernst, wie du Problemlösungstechniken anwendest Problemlösungsprozesse durchführst. Im Zeitalter der Digitalisierung und der stetigen technologischen Entwicklung gewinnt die Methodenkompetenz immer stärker an Wichtigkeit.

Darüber hinaus gibt es noch viele weitere spannende und überaus hilfreiche Kompetenzen zu entdecken. Schließlich gibt es für jeden Beruf andere wichtige Soft Skills, die oft in der Bewerbung gefordert werden, andere wiederum kannst du dir am Arbeitsplatz aneignen. In einem Mitarbeitergespräch kannst du dich nach deinem Stand erkundigen oder auch nach Schulungen und Seminaren zur Fortbildung und Ausbauung von sozialen Kompetenzen fragen. Schließlich gibt es in diesen Bereichen stets Neues dazuzulernen.

Persönliche Entwicklung