STUDENTJOB BLOG

Irgendwann zum Ende des Studiums trifft es wohl jeden Studierenden: ein Lebenslauf will geschrieben werden. Du hast eine vakante Stelle gefunden, die deinen Vorstellungen entspricht. Doch du ahnst schon, dass die Konkurrenz enorm wird, denn das Unternehmen ist bei jungen Leuten beliebt und die Stelle verspricht optimale Entwicklungschancen. Gefragt ist deshalb ein Lebenslauf, der sich von der Masse abhebt und den Personalchef sofort überzeugt. Mit den folgenden drei Tipps kannst du punkten.

Der erste Eindruck ist entscheidend

Kannst du dir vorstellen, wie viel Zeit ein Personaler dafür hat, um eine Bewerbung zu beurteilen und als „Hopp“ oder „Top“ einzuordnen? Vermutlich stehen ihm pro Kandidat nur wenige Minuten zur Verfügung. Er wird deine Bewerbung mit dem Motivationsschreiben und dem Lebenslauf sehen und sein Urteil fällen. Vielleicht bist du genau der richtige Kandidat für die vakante Stelle, doch wenn er aus deiner Bewerbung schließt, dass es nicht passt, war deine Mühe umsonst. Deshalb ist es wichtig, dass du schon auf den ersten Blick überzeugst. Das Aussehen deiner Bewerbung spielt deshalb eine große Rolle. Du findest im Internet das eine oder andere gute Beispiel für einen Lebenslauf, der optisch hochwertig erscheint und inhaltlich überzeugt. Orientiere dich an den Vorschlägen und gestalte deinen Lebenslauf ganz ähnlich. Die nächsten beiden Tipps sorgen dafür, dass du deine Konkurrenz auch in Sachen Inhalt hinter dir lässt.

Prüfe die Wünsche deines Arbeitgebers

Deine Bewerbung muss mit dem Lebenslauf zur Stellenausschreibung passen. Aus deinen Unterlagen muss klar ersichtlich sein, dass du die Anforderungen deines potenziellen Arbeitgebers erfüllst, weil du ähnliche Aufgaben schon früher bei einem anderen Arbeitgeber erledigt hast oder weil du sie im Studium erlernen konntest. Richte deinen Lebenslauf also genau auf die Vorstellungen aus, die der Personalchef von seinem perfekten Mitarbeiter hat. Dabei spielt es keine Rolle, ob du noch Student bist oder schon erste berufliche Erfahrungen hast. Mache es für den Personaler so einfach wie möglich, deine Qualifikationen mit den Anforderungen in Einklang zu bringen, die er an seinen zukünftige Mitarbeiter stellt. Er wünscht sich einen Experten für die Leitung eines Projekts? Nimm in deinen Lebenslauf auf, dass du bereits Projekte leiten durftest oder Arbeitsgruppen geführt hast. Ist ein souveräner Auftritt bei Präsentationen gefragt? Belege deine Erfahrung, indem du mit Vorträgen und Referaten im Studium argumentierst. Wichtig ist, dass der Personalchef sofort erkennt, dass du über das nötige Wissen und die erforderlichen Kenntnisse verfügst, so dass du sie nicht erst erwerben musst. Dadurch verkürzt sich deine Einarbeitungszeit und deine Chance auf eine Einladung zum Bewerbungsgespräch steigt.

Vergiss die Optik nicht

Dieser Tipp hängt eng mit der ersten Empfehlung zusammen. Natürlich hast du dich vor deiner Bewerbung über deinen potenziellen Arbeitgeber informiert. Du hast dir ein Bild gemacht, ob es sich um ein konservatives Unternehmen oder um ein junges und ambitioniertes Start-up handelt. Nun richtest du deinen Lebenslauf optisch auf dieses Image aus. Dabei helfen dir diverse Vorlagen aus dem Internet. Du musst sie lediglich mit den wichtigsten Stationen aus deinem Berufsleben füllen, das Tool stellt sie dann zu einem optisch ansprechenden Lebenslauf zusammen, mit dem du überzeugst.

Bist du nun bereit für die Jobsuche? Hier auf StudentJob findest du zahlreiche Studentenjobs, Ferialjobs und Praktika, die deinen Lebenslauf aufwerten werden. Auf was wartest du also noch? Lege los und bewirb dich jetzt für deinen Traumjob! 

Teile diesen Artikel

Beliebte Beiträge