STUDENTJOB BLOG

Das MBA-Studium ist bei Studenten und Arbeitgebern äußerst beliebt und dient oftmals als Karrieresprungbrett. Doch der Wettbewerb um den Studienplatz an einer Top Business School ist hart. Der hohe GMAT-Score, das ehrenamtliche Engagement und tolle Jobtitel bringen deine Bewerbung nach oben auf den Stapel. Doch reicht das? Bei der geringen Akzeptanzrate einiger Programme muss deine Bewerbung absolut fehlerfrei sein. Glücklicherweise machen viele Bewerber jedoch die gleichen Fehler. Zeit daraus zu lernen.

1. Ignoriere nicht die MBA-Bewerbung als Ganzes

Viele MBA-Kandidaten betrachten den Lebenslauf, Empfehlungen und den Aufsatz als eigenständige Bausteine. Diese gehen aber alle in eine Bewerbung und sollten thematisch, inhaltlich und auch gestalterisch ineinandergreifen und dich als ganze Persönlichkeit darstellen. So sollten bspw. die Themen im Motivationsschreiben gut mit den Skills auf dem CV übereinstimmen. Mit diesem Ansatz passt du die Bewerbung der Business School an, hebst deine Stärken hervor und vermeidest Wiederholungen.

2. Falscheinschätzung freiwilliger Arbeit

Wenn du in deiner Freizeit ehrenamtliche Tätigkeiten ausübst, ist dieses natürlich sehr lobenswert. Spendest du z.B. alte Kleider der Wohlfahrt, ist das toll, spiegelt aber wenig deine Führungsqualitäten oder Teamfähigkeit wider. Bist du aber Initiator einer Spendenaktion, hast ein Fest für deine Gemeinde auf die Beine gestellt oder ähnliches, sagt dieses viel über dein Engagement aus. Schaue also genau hin, was für die MBA-Bewerbung relevant ist bevor du alles auflistest.

3. Unpersönliche und langweilige Aufsätze

Mit deinen beruflichen und persönlichen Leistungen kannst du bestimmt Seiten füllen. Spannend wird es aber erst, wenn du daraus eine Geschichte machst. Ansonsten wäre ja der Lebenslauf ausreichend, steht dort doch alles schön übersichtlich drin. Die Business Schools wollen dich kennenlernen, deine Persönlichkeit. Die Zulassungsbeauftragten lesen zig Bewerbungsschreiben von sehr qualifizierten Kandidaten. Das Schreiben mit der besseren Geschichte bleibt in Erinnerung.

4. Falsche Auswahl der Referenzen

Du hast eng mit dem Geschäftsführer oder Senior Partner in deinem Unternehmen zusammengearbeitet? Nutze es für deine Bewerbung und führe diese als Referenzen oder für Empfehlungsschreiben. Doch lasse dich nicht von großen Titeln blenden, die Business Schools haben genug Führungskräfte und CEOs in ihren Alumni Clubs. Ein Junior Manager kennt dich vielleicht viel besser und ist für dich die bessere Wahl als ein Senior, mit dem du nur flüchtig ab und zu zusammenarbeitest.

5. Unzureichende Recherche über die Business School

Bevor du mit der Bewerbung loslegst – überlege dir, ob die Business School auch die richtige für dich ist. Lasse dich nicht nur von Rankings leiten. Diese sind zwar eine gute Ausgangsposition und sprechen auch für eine gewisse Qualität. Doch sind sie recht allgemein gehalten und die Top Schulen passen vielleicht gar nicht zu deinen Interessen und beruflichen Plänen. Je besser die Business School zu deinen Interessen passt, umso besser und persönlicher wird auch deine Bewerbung.

Auch Messen sind eine gute Gelegenheit, Business Schools besser kennenzulernen. So auch die Messe QS Connect MBA am Samstag, den 14. März in Wien. Mit dabei sind u.a. Imperial College, WU Wien, SDA Bocconi, Universität St. Gallen, ESMT Berlin und Hult International Business School. Hier kannst du direkt mit den Zulassungsbeauftragten sprechen und zudem an Vorträgen zur Bewerbung und zur Studienwahl teilnehmen sowie am gratis CV-Check.

Auch finanziell lohnt sich ein Besuch, denn als Besucher kannst du dich auch für exklusive MBA-Stipendien im Wert von $1.3 Mio. bewerben.

Der Eintritt ist kostenlos, Plätze sind jedoch limitiert. Hier könnt ihr euch vorab anmelden: www.topmba.com

QS Connect MBA
Hilton Vienna Plaza
Schottenring 11
1010 Wien

Samstag, 14. März
12.00 – 15.30 Uhr

Teile diesen Artikel

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Beliebte Beiträge