STUDENTJOB
BLOG


​Artikel

Jobs für 15-Jährige

Von Cim B. am 01-02-2019

Die Pubertät hat dich so richtig hart getroffen, du stehst total auf das eine Mädchen oder den einen Jungen aus deiner Klasse und du kannst deinen Schwarm nicht einmal nach einem Date fragen, weil du broke as fuck bist? Keine Sorge, wir klären das für dich: Hier erfährst du alles über das Thema Jobs für 15-Jährige.

kiddies

 

Die gute Nachricht


Ja du darfst laut Gesetz schon arbeiten. Wuhuuuuu! Konkret darfst du mit dem Arbeiten ab dem Alter von 15 Jahren anfangen, wenn du deine Schulpflicht beendet hast. Sorry Bro, zuerst musst du die Schulbank drücken. Wenn diese Hürde auch bewältigt ist, kannst du von Montag bis Freitag zwischen 06:00 und 20:00 Uhr jeden Job verrichten. Jedoch darfst du nicht länger als 8 Stunden pro Tag und 40 Stunden pro Woche arbeiten. Das Beste an der ganzen Sache ist, dass du kein Verdienstlimit hast und quasi so viel Geld verdienen kannst, wie du möchtest, ohne die Familienbeihilfe zu verlieren. #cashflow

 

 

Schicht ist Pflicht - Ähm, nein danke!


Heute regnet es nur gute Nachrichten: Auch wenn du fleißig Vollzeit arbeitest, ist es nicht erlaubt, mit 15 Jahren Überstunden zu arbeiten. Aber einmal ehrlich gesagt ist das Maximum von 45 Stunden pro Woche doch mehr als genug oder? So bleibt mehr Zeit für dich und deine Freunde!

 

TGIF - Thank God It’s Friday


Das Wochenende gehört dir ganz alleine, denn sogar der Gesetzgeber will, dass du dir eine Auszeit gönnst. Dasselbe gilt für Feiertage. So steht dem Wochenendtrip nach Budapest, der Geburtstagsfeier deiner besten Freundin oder dem Familienfest nichts mehr im Wege. Lernen für die Schule bitte nicht vergessen!

 

 

Chill Bro!


Wer arbeitet, muss auch rasten. Der Gesetzgeber sieht auch hier Richtlinien für dich vor: Wenn du als 15-Jähriger einen Job ausübst, musst dir der Arbeitgeber nach 6 Stunden mindestens eine halbe Stunde Pause gewähren. Ebenso muss zwischen deinen Diensten eine Ruhephase von 12 Stunden eingehalten werden.

 

Lehre meets Berufsschule


Als Lehrling hast du das besondere Privileg, dass dich dein Arbeitgeber zur Berufsschule gehen lassen und dir dafür freigeben muss. Zur selben Zeit ist er auch verpflichtet, dein Gehalt weiter zu zahlen. So wirst du quasi dafür bezahlt, dass du die Schulbank drückst. Wer kann das schon behaupten?

 

Atemlos, durch die Nacht


Helene Fischer könnte damit nicht falscher liegen, denn mit 15 Jahren darfst du abends nicht arbeiten. Genau genommen reden wir von dem Zeitraum zwischen 20 Uhr und 6 Uhr morgens. Aber auch hier gibt es einige Ausnahmen: Wenn du im Veranstaltungsbereich oder Events arbeitest und du bereits 16 Jahre alt bist, darfst du bis 23 Uhr arbeiten. Auch als Bäckerlehrling gilt die Ausnahme, dass du bereits schon um 4 Uhr früh zu arbeiten anfangen darfst, damit die Frühstückssemmel rechtzeitig auf unseren Tellern landet. Marmelade gefällig?

 

 

Im Endeffekt liegt es an dir, ob du dir neben der Schule etwas dazuverdienen möchtest oder lieber auf das Taschengeld deiner Eltern zurückgreifst. Jedoch bedenke, dass ein Nebenjob als Referenz in deinem Lebenslauf sehr gut auf deinen zukünftigen Arbeitgeber wirkt. Das kann den entscheidenden Unterschied machen und lässt dich aus der Masse hervorstechen, wenn du dich für den nächsten Job bewirbst. Denn viele deiner 15-Jährigen Altersgenossen werden noch nicht arbeiten. Wenn du eine Hilfestellung für deine Bewerbung benötigst, haben wir Bewerbungstipps für dich mit vielen Vorlagen für Motivationsschreiben und Lebensläufe. Check sie doch einmal aus!

 

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen