STUDENTJOB
BLOG


​Artikel

Wie du vor Weihnachten trotzdem noch motiviert für die Schule bleibst

Von Franziska R. am 20-11-2018

Schüler wissen das ganz genau, wie hart die Schule so knapp vor Weihnachten nochmal wird. Prüfungen über Prüfungen, die Lehrer verlangen mehr als möglich ist, weil „nur weil Weihnachten naht, dürfen wir den Stoff auf keinen Fall vernachlässigen.“  Natürlich, ist schon irgendwie nachvollziehbar. Aber für Schüler fast unmöglich.

fuck weihnachten

Aus diesem Grund gebe ich euch ein paar Pro‘s, welche der Schulalltag vor Weihnachten sehr wohl an sich hat:

  • Der Weihnachtsmarkt

viele von uns lieben ihn, mich eingeschlossen. Ich bin ein riesen Fan von heißen Getränken bei kaltem Wetter. Und der größte Weihnachtsmarkt meiner Region befindet sich genau vor meiner Schultür.

Ich pflege alle Jahre wieder den täglichen Glühweinkonsum nach der Schule, kann somit dem Stress etwas entkommen und mich auf sinnvolle Weise vorm Lernen drücken. Es gibt also nur Vorteile daran.

  • Die Stimmung

Gerade in der Weihnachtszeit willst du unter Menschen sein, die Weihnachten genauso lieben wie du selbst. In einer Schulklasse wirst du zumindest ein paar von dieser Sorte finden. Mit diesen Menschen musst du dich zusammentun, denn in Pausen oder vor der Schule bleibt genug Zeit, um Weihnachtslieder taktfrei zu singen und den Raum zu dekorieren. Somit steigt die Vorfreude auf Weihnachten noch mehr und die Zeit im Unterricht wird auch schneller vergehen.

  • Viele Lehrer haben auch keinen Bock 

Das ist wirklich so. Es gibt zwar manche Sonderfälle, die du nicht von ihrem enthusiastischen Unterricht und dementsprechenden Prüfungen abbringen kannst, aber es gibt auch die andere Sorte von Lehrern. Viele Lehrer zwingen sich zwar trotzdem, professionell zu wirken, Weihnachten hin oder her. Aber bei einigen, wenn du genau hinsiehst, entdeckst du den weichen Kern, der sie menschlich macht. Mit Lehrern dieser Art kann die Weihnachtszeit in der Schule durchaus entspannt und abwechslungsreich werden. Du musst sie nur immer wieder daran erinnern, dass es viel bessere Aktivitäten als Lernstoff gibt, das versuchen sie ab und zu zu verdrängen.

  • Engerl und Bengerl

Das beste an der Weihnachtszeit in der Schule ist das Spiel “Engerl und Bengerl” oder “Weihnachtswichteln” wie es unsere deutschen Nachbarn nennen würden. Die Regeln sind ganz einfach: Jeder zieht einen Zettel aus einem Hut mit dem Namen der Person aus der Klasse, der du heimlich ein Geschenk machst für Weihnachten. Dann werden die Geschenke auf einem Adventskalender aufgehängt und jeden Tag, bis zum 24. Dezember, ist immer jemand anders an der Reihe, das Geschenk zu öffnen. Meistens tauschen alle vorher die gezogenen Person, dass jeder seinem heimlichen Schwarm ein Geschenk machen kann. Im Endeffekt ist es auch eine nette weihnachtliche Geste.

Im Grunde gibt es nur diese vier Punkte, die wirklich positiv an der Vorweihnachtszeit in der Schule sind. Alles, was noch zu sagen bleibt, ist Durchhalten, Durchhalten, Durchhalten. Denn nach Weihnachten ist das Semester kürzer, es kommen Ferien oder freie Tage in kürzeren Abständen, es sind nur noch zwei Monate bis Semesterende, und dadurch wird es auch dementsprechend leichter.

Es ist schwierig, positiv eingestellt zu bleiben, das weiß ich. Aber wenn du dich an die vier oben genannten Punkte hält, und nicht aufgibst, wirst du diese Zeit gut überstehen und Weihnachten genießen können.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen