STUDENTJOB
BLOG


​Artikel

Movember: Grow a Mo, Save a Bro!

Von Cim B. am 01-11-2018

Der Haaransatz
Als Österreicher denkst du, dass ein Mann in den vierziger Jahren, Bärte an Männern für immer vermiest hat. Dann kamen die Hippies und die modernen Hippies aka Hipster, die das Futter für eines meiner Lieblingsspiele sind: Hobo oder Hipster? Jedoch unsere Australischen Freunde hatten 2003 die geniale Idee, die Aktion “Movember” und die Movember Foundation ins Leben zu rufen. Das Wort Movember ist aus der Kombination - Moustache und November - entstanden (eh kloar, wiss ma eh). Seitdem rasieren sich alle Mo Bros am 1. November ihre Gesichtsbehaarung komplett aalglatt für den guten Zweck und um die Aufmerksamkeit auf wichtige Themen wie Depressionen und Suizid bei Männern, Prostata und Hodenkrebs zu lenken.

Haarige Sache

Haarige Angelegenheit
Movember wirft Licht auf dunkle Themen, die unsere Gesellschaft vernachlässigt: Die häufigste Krebserkrankung für Männer zwischen 25 und 45 Jahre ist Prostata und Hodenkrebs. Jährlich sterben 1.150 Männer an den zwei Krebserkrankungen  in Österreich. Genauso stirbt jede Minute ein Mann auf der Welt durch Selbstmord aufgrund von Depressionen.

30 Tage Bart
Und so funktioniert es: es gibt drei Arten wie du deine Mo-tivation im Kampf gegen diese haarige Angelegenheit zum Ausdruck bringen kannst und die Movember Foundation unterstützten kannst.

Grow a Mo, Save a Bro

Bevor dein Bart sprießen darf, muss er am 1. November komplett glatt rasiert sein. Danach steht deinem Bartwuchs nichts mehr im Wege: Falls du schütteren Bartwuchs hast, macht das gar nichts. Im Gegenteil! Erzähle allen stolz, dass du bei Movember mitmachst. Somit kannst du nicht nur stolz deinen schon immer gewollten Schnurrbart tragen, sondern auch die Aufmerksamkeit auf die Männergesundheit lenken und den einen oder anderen Euro spenden. Der Bart Style ist dabei ganz dir überlassen.

60 / 60 / 60

Laufe oder gehe 60 Kilometer im Movember für die 60 Männer, die innerhalb 60 Minuten weltweit durch Selbstmord sterben. Motiviere deine Freunde mitzumachen, denn dadurch verschwindet nicht nur dein, durch Alkohol verursachter Bierbauch, der sich im Sommer angesammelt hat, sondern du tust auch noch etwas für den guten Zweck.  Spenden nach dem Sport nicht vergessen!

Share a Mo-ment

Es gibt viele Arten auf Movember aufmerksam zu machen und Spenden zu sammeln. Share a Mo-ment steht ganz unter dem Motto: Kollektiv aktiv! Sei kreativ, kreiere Events und sammle dadurch viele Spenden für die Movember Foundation. Im Anschluss findest du ein paar Beispiele, wie du die Gelegenheit am Schopf packen kannst.

Moustache Party
Die wohl beste Art für jeden Studenten Aufmerksamkeit auf Movember zu lenken: Schmeiße eine Moustache Party! Die nächste Homeparty steht ganz im Zeichen des Bartes. Egal ob fake oder echt - jeder Mo Bro und Mo Sister kann ihre Haarpracht mit stolz präsentieren. Nebenbei lässt du den Klingelbeutel durchgehen und kratze all euer Geld zusammen. So sinnvoll hast du dich noch nie betrunken!

Hair Affair
Du kennst deine Jungs besser als sie selbst. Du weißt auch, dass sie verrückt nach neuen Bekanntschaften sind. Nütze doch dieses Wissen und motiviere sie mit dem, was sie am liebsten machen: Tindern. Die einzige Bedingung ist, dass jedes Foto auf deinem Profil mit Bart sein muss. Für jedes Match, dass du bekommst, musst du eine gewisse Summe an Geld spenden. So verbindest du innere Triebe mit dem guten Zweck! Geheimtipp: Erwähne doch in deiner Bio, dass du bei Movember mitmachst. Und wer weiß, vielleicht findest du so deine Herzdame.

Was ist die Haarwurzel aus 9?
Du gehst noch zur Schule, hast genau 3 Barthaare und möchtest trotzdem beim Movember mitmachen? Kein Problem! Spreche mit deiner Klasse, macht euch einen Tag im November aus, wo jeder Schüler mit einem fake oder aufgemalten Bart zur Schule kommt. Dabei kannst du nicht nur coole Fotos knipsen, sondern auch ein Teil deines Essensgeldes für die Movember Foundation spenden.

Wake me up, when Movember ends
Macht überhaupt jemand bei dieser Aktion mit? Ja klar! Die Movember Foundation hat im Jahr 2017 mit Hilfe von 301.941 registrierten Schnurrbärten in 20 verschiedenen Ländern 57 Millionen Euro für die Männergesundheit gesammelt.

Unterm Strich muss man sagen, dass Movember eine großartige Sache ist und dass die Jungs aus Adelaide etwas großes zum Rollen gebracht. Worauf wartest du noch? Mach auch du mit, motiviere deine Freunde und melde dich an beim haarigen Vergnügen.

 

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen