Jetzt oder nie: 6 Gründe für ein Praktikum im Ausland

By Laura K. on 25-07-2017
0 Kommentare | 89 Views

Student zu sein bedeutet heutzutage etwas Anderes als noch vor ein paar Jahren. Es gibt zwar deutlich mehr angebotene Studienrichtungen, jedoch führen diese nicht unbedingt zu klar definierbaren Berufsbildern und Arbeitserfahrungen neben dem Studium sind ausdrücklich erwünscht. Außerdem ist ein internationales Bewusstsein gefragt. Wie gut, dass die Kombination aus Praktikumserfahrung und Auslandsaufenthalt so viele Vorteile mit sich bringt! 

1. Der Blick über den Tellerrand

Der Lebensabschnitt als Student ist ein ganz besonderer. Anfangs mag dieser mit groben Umstellungen verbunden sein – sei es die neue Umgebung oder das Studium selbst – aber genau dadurch ist es die perfekte Zeit seinen Horizont zu erweitern und an Herausforderungen zu wachsen. Anstatt es sich bequem zu machen und die viele Freizeit nur mit Fortgehen und Abhängen zu verbringen, bietet sich die Gelegenheit nebenher auch noch zu arbeiten und zu verreisen. Oder wohin zu reisen und dort zu arbeiten.

Welt entdecken


2. Neues Land, neue Sprache, neue Kultur
Sich in ein anderes Land zu wagen, bringt unterschiedliche Dinge mit sich. In den meisten Fällen wird eine andere Sprache gesprochen und oft ist der gemeinsame Nenner Englisch. Also die Gelegenheit, um deine Sprachkenntnisse wieder auf Vordermann zu bringen, denn je älter man wird, desto weniger bleibt ja bekanntlich hängen. Mehrere Sprachen zu sprechen ist nicht nur privat von Vorteil, sondern auch in der heutigen Berufswelt oft erforderlich. Außerdem bekommt man Einblicke in eine neue Kultur inklusive Essgewohnheiten, Mentalität, Vorlieben und vieles mehr.  

3. Internationale Vernetzung
Apropos Kultur. Menschen machen eine Kultur aus und die Möglichkeit, viele neue Leute kennenzulernen, sollte genutzt werden. Über Facebook und andere Social Media Kanäle kann man heutzutage einfach vernetzt bleiben und immer wieder auf jemanden zurückkommen. Und so lässt sich nicht nur ein großes Freundschaftsnetz aufbauen, sondern auch die Firma oder jeweilige Arbeitsinstitution hat womöglich Zweigstellen in noch ganz anderen Ländern.  

4. Dein Lebenslauf
Eine zusätzliche Motivation ist wohl die Gestaltung deines Lebenslaufs. Es macht sich äußerst gut, wenn ein potenzieller Arbeitgeber deine Weltoffenheit und interkulturelle Kompetenz auf den ersten Blick deinem Lebenslauf entnehmen kann. Und ein Lebenslauf ist bekanntlich erfolgreicher, wenn er aus der Masse heraussticht.   

5. Wenn nicht jetzt, wann dann?  
Jetzt mal ehrlich. Egal wie abgedroschen die Phrase „Du bist nur einmal jung“ auch ist, sie trifft in diesem Fall zu. Mit dem heranschreitenden Alter wird es zunehmend unwahrscheinlich, dass du dein gebautes Nest wieder verlässt. Solange du flexibel und unabhängig von Stadt und Job bist, kannst du dich einfach auf etwas Neues einlassen und dich während deiner Praktikumserfahrung im Ausland weiterentwickeln.   

Netzwerke bilden


6. Wo die Liebe hinfällt
Du kannst dich nicht nur in eine Stadt verlieben und nach deiner Praktikumserfahrung so hin und weg von ihr sein, dass du sogar dort hinziehen möchtest, sondern vielleicht findest du dort zum Schluss auch noch die große Liebe. Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an.    


Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Kommentar hinzufügen