Bewerbungstipps > Die erste Arbeitswoche

Die erste Arbeitswoche

Also da stehst du nun vor der Tür zu deinem neuen Praktikum oder Job und lernst neue Kollegen kennen. Allein bei dieser Vorstellung wirst du schon ganz nervös? Bleib ruhig, atme tief ein und gehe hinein. Du kannst das! Deine neuen Kollegen sind sicher nett und wenn du gut vorbereitet bist und ein paar Tipps im Hinterkopf behältst, wird deine erste Arbeitswoche sicher zum perfekten Start in deinen neuen Job!


Vorbereitung auf die erste Arbeitswoche

1. Das Outfit

Ja immer die gleiche Frage: Was soll man anziehen? Das ist eine sehr wichtige Frage, vor allem, wenn man einen guten Eindruck in der ersten Arbeitswoche hinterlassen möchte. Wir raten dir: Sieh dir Fotos auf der Website des Unternehmens an oder durchstöbere den Facebook-Account und achte darauf, was die Mitarbeiter dort anhaben. Meistens findet man sehr schnell Fotos von Events im Unternehmen oder sonstigen Veranstaltungen im Büro, auf denen Mitarbeiter zu sehen sind. Danach solltest du dich richten und etwas Ähnliches anziehen. Das zeigt, dass du dazu passt und dir Gedanken darüber gemacht hast.

2. Der Weg zur Arbeit

Du solltest dir auf jeden Fall schon am Vorabend Gedanken darüber machen, wie du zur Arbeit kommst. Check am besten gleich die Öffis oder die Route, falls du mit dem Auto fährst und sieh dir an, wie du am schnellsten hinfahren kannst. Pünktlichkeit sollte immer selbstverständlich sein, aber sollte es wirklich passieren, dass du spät dran bist, ist es unbedingt notwendig, dort anzurufen oder eine Mitteilung zu senden. Das zeigt dem Unternehmen, dass du unterwegs bist und dass dir die Verspätung wirklich Leid tut. Trotzdem: 15 Minuten vorher dort zu sein könnte dir diese Peinlichkeit ersparen.

3. Der Tag davor

Es gibt ein paar Dinge, die du vor deinem ersten Arbeitstag beachten solltest. Das Wichtigste ist: Geh früh genug ins Bett! Es gibt nichts Schlimmeres als unausgeschlafen in den ersten Arbeitstag zu starten, außerdem wären wir da auch wieder bei dem Thema Pünktlichkeit. Darüber hinaus sollte man auch nicht unbedingt Alkohol trinken am Vorabend. Wenn man mit einem Kater in den ersten Arbeitstag starten, wird das keinen guten Eindruck bei deinen Kollegen hinterlassen.


Tipps für deine erste Arbeitswoche

1. Du bist nicht der erste Neuling

Denk dran, deine Arbeitskollegen hatten auch einmal ihren ersten Arbeitstag und haben sich sicher genauso gefühlt wie du. Etwas Aufregung gehört immer dazu und deine Kollegen wissen das und werden dich nicht am ersten Tag gleich mit Arbeit überhäufen. Hör deinen Kollegen einfach aufmerksam zu und stell fragen, wenn du etwas nicht verstanden hast. Das zeigt, dass du etwas lernen willst und keine Angst davor hast, nachzufragen.

2. Die erste Arbeitswoche ist dazu da, um zu lernen

Wenn du ein Praktikum machst oder einen neuen Job beginnst, ist es nur natürlich, dass du noch nicht alles weißt. Du bist da, um von deinen Kollegen und Vorgesetzten zu lernen und dich weiterzubilden. Vor allem aber: Hab keine Angst davor, etwas falsch zu machen. Jeder von uns kennt das, man will vor allem am Anfang zeigen, was man so draufhat und dass man schnell lernen kann - aber das ist gar nicht nötig. Du wirst noch oft genug die Gelegenheit haben, dein Können unter Beweis zu stellen. Mach dir einfach nicht zu viel Druck und genieße deine erste Arbeitswoche.

3. Zeig Interesse an deinen Kollegen

Kontakt schafft Sympathie. Und das trifft es eigentlich auf den Punkt. In anderen Worten heißt das: Sei immer dabei! Deine Kollegen gehen nach der Arbeit noch was trinken? Da bist du natürlich sofort dabei. Oder reden sie gerade über eine Sportart, die sie brennend interessiert? Da fragst du natürlich gleich nach, was der neueste Stand ist. Wenn du bei Aktivitäten dabei bist und Interesse an den Themen deiner Kollegen zeigst, wirst du sofort herzlich aufgenommen. Wenn du ein Thema beginnen möchtest, dann beginne doch mit Fragen wie zum Beispiel: Was gefällt dir am meisten an deinem Job oder was hast du in deiner ersten Arbeitswoche am schwierigsten gefunden.

4. Unbedingt mitschreiben

Wenn du zur Arbeit kommst, wirst du an deinem ersten Tag bestimmt einen Stift und einen Notizblock bekommen. Mache davon auch Gebrauch! Schreib dir alles auf, was deine Kollegen und Vorgesetzten zu dir sagen, was wichtig sein könnte. Da du ja sehr aufgeregt bist, könnte es zum Beispiel passieren, dass du dein Passwort für dein PC vergisst und dann noch einmal nachfragen musst. Um nicht andauert das Gleiche fragen zu müssen, ist es sinnvoll sich solche Daten aufzuschreiben und immer dabei zu haben.

5. Ergreife die Initiative

Du hast gerade nichts zu tun, weil du mit deinen Aufgaben fertig bist? Dann ergreif die Initiative und frag, ob du helfen kannst, beziehungsweise was du noch tun könntest. Das zeigt, dass du deine Arbeit soweit magst und kollegial bist, da du deinen Kollegen helfen möchtest. Einfach nichts zu tun würde ein schlechtes Bild von dir vermitteln und vor allem in der ersten Arbeitswoche deine Kollegen etwas abschrecken.

Hoffentlich können dir diese Tipps in deiner ersten Arbeitswoche behilflich sein. Letzen Endes ist entscheidend, dass du dich nicht verstellst und du dir selbst treu bleibst. Du hast dich schon im Bewerbungsgespräch als qualifiziert herausgestellt, daher kann nicht mehr viel schiefgehen. Nach ein paar Wochen Einarbeitung wirst du dich super ins Team integriert haben und deine Arbeit bestimmt meistern.


Bist du bereit dich zu bewerben? Suche jetzt nach passenden Stellenangeboten!