Bewerbungstipps > Standardform eines Lebenslaufs:

Standardform eines Lebenslaufs

Der Lebenslauf ist dein Aushängeschild wenn du dich für einen Job bewirbst. Er repräsentiert nicht nur deine Fähigkeiten und Berufserfahrungen, sondern sagt auch einiges über deine Persönlichkeit aus. Aber was genau ist erwähnenswert in deinem Lebenslauf? Folgende Richtlinien sollen dir helfen, deinen Lebenslauf zu optimieren.

CV


Persönliche Daten:

Deine persönlichen Daten stehen immer am Anfang des Lebenslaufes! Diese sollten deinen vollständigen Namen, deine derzeitige Adresse, Telefonnummer, E-Mail Adresse, die Nationalität und dein Geburtsdatum beinhalten. Heutzutage ist es auch gängig den LinkedIn- oder XING-Account hinzuzufügen.

Schule-Studium & Berufserfahrung:

Gib alle wesentlichen Studiengänge an, die du absolviert hast inklusive dem Studienbeginn und dem (voraussichtlichen) Ende. Arbeite dazu chronologisch rückwärts und beginne mit der aktuellsten Ausbildung.

Unter dem Punkt Berufserfahrung werden alle Jobs angeführt, die du bis jetzt ausgeübt hast. Irrelevante Arbeiten, die nichts mit der aktuellen Stellenausschreibung zu tun haben, solltest du weglassen, insofern du bereits mehrere Berufe ausgeführt hast. Dabei musst du sowohl den Unternehmensnamen angeben, als auch den Job-Titel und im besten Fall auch deine ausgeführten Tätigkeiten.

Merke: Bewirbst du dich für ein Praktikum oder einen Studienplatz ist deine Ausbildung relevanter als deine Berufserfahrung. Möchtest du allerdings eine Vollzeitstelle erwerben ist voraussichtlich deine Berufserfahrung für den Rekrutierer wichtiger. Daher kommt es auch darauf an wofür du dich bewirbst, um die Reihung der Angaben zu bestimmen (Ausbildung oder Berufserfahrung zuerst).

Weitere Ausbildungen und sonstige Aktivitäten:

Darunter erwähnst du Kurse, Schulungen und sonstige Aktivitäten, die für den gewünschten Job relevant sind (z.B. Wohltätigkeitsarbeit, Vereinsmitgliedschaften, Peer Mediation). Gib ebenso den Namen des Computerprogrammes an, welches du beherrscht, sowie den Grad deiner Fertigkeiten mit diesem Programm (Sehr gut, Gut, Grundkenntnisse).

Sprachkenntnisse:

Erwähne nicht nur die Sprachkenntnisse, die du besitzt, sondern auch das Level deines Verständnisses (schriftlich und mündlich). Dabei wird zwischen fließend, verhandlungssicher, gut oder Grundkenntnisse unterschieden. Auch der Gemeinsame europäische Referenzrahmen für Sprachen (GER) ist beliebt (A1, A2, B1, B2, C1, C2)!

Interessen:

Am Ende kannst du noch weitere Informationen bekanntgeben, insofern diese für deine Bewerbung relevant sind. Dabei kannst du Hobbies, Interessen und andere relevante Tätigkeiten aufgreifen, die etwas über dich aussagen.

Für weitere Tipps zur kreativen Bewerbung, zum Vorstellungsgespräch oder zur Gehaltsverhandlung klicke auf „Bewerbungstipps“!

Zur Anregung: Beispiel eines Lebenslaufs

Ein gut strukturierter Lebenslauf ist sehr wichtig, um deine Jobchancen zu erhöhen und deine Fähigkeiten besonders gut zum Ausdruck zu bringen. Als Hilfestellung haben wir hier eine Vorlage für dich:


Klicke auf das Bild, um den Lebenslauf zu sehen

Denke daran, dass diese Vorlage nur eine Hilfestellung ist und dein Lebenslauf immer zu deiner Persönlichkeit und dem Jobangebot angepasst werden sollte. Manche Bewerber setzen alles daran, dass ihr Lebenslauf sich von dem Lebenslauf ihrer Konkurrenten unterscheidet. Zeige hier wie kreativ du sein kannst.