STUDENTJOB BLOG

Business Outfit

Vor dem ersten Tag im neuen Job lautet die brennende Frage oftmals: „Was ziehe ich an?“ Diese Entscheidung ist genauso wichtig wie schwierig. Natürlich wollt ihr mit euren Qualifikationen und nicht nur mit eurem Styling überzeugen. Aber wer unprofessionell aussieht, bekommt gar nicht erst die Chance, zu zeigen, was hinter der Fassade steckt. Deshalb ist die richtige Outfitwahl das A und O im Berufsleben. Je nachdem ob ihr im Büro oder unterwegs seid, ob ein besonderes Meeting oder ein gewöhnlicher Vormittag ansteht, müsst ihr verschiedene Standards einhalten. Zudem bieten sich unterschiedliche Optionen für Mann und Frau. Dieser Artikel liefert euch eine Übersicht über alle Dresscodes, die ihr als Werkstudenten oder Berufseinsteiger beachten müsst.

Business Attire

Dieser Look ist die eleganteste Variante unter den Berufskleidungen. Business Attire findet man vor allem in größeren Konzernen innerhalb der Finanzbranche, also Banken, Versicherungen und Beratungsunternehmen. Außerdem kleiden sich Manager und sonstige Führungskräfte bevorzugt in diesem Stil ein. Dadurch wirken sie seriös und vertrauenswürdig, strahlen gleichzeitig aber Autorität aus. Auch wenn ihr nicht auf dem Chefsessel sitzt, solltet ihr in formellen Settings diesen Dresscode einhalten. Besonders bei Meetings oder Kundenterminen kommt es darauf an, dass jeder einzelne Mitarbeiter die Firma angemessen repräsentiert. Dazu müsst ihr euch nicht für jeden Anlass neu einkleiden. Mit ein paar Stylingtricks habt ihr im Nu ein professionelles Outfit zusammengestellt.

Für Sie

Die Damen haben bei Business Attire die Wahl zwischen Kostüm und Hosenanzug. Dafür könnt ihr statt einem Zweiteiler von der Stange auch Einzelstücke miteinander kombinieren. Egal ob ihr enge Bleistiftröcke oder weite Stoffhosen bevorzugt, mit einem Blazer liegt ihr immer richtig. In einem passenden Onlineshop findet ihr eine große Auswahl an Modellen, die auch kurvigen Figuren schmeicheln und für die nötige Eleganz sorgen. Vor dem Berufseinstieg investiert ihr am besten in einen klassischen Blazer aus hochwertigen Material und in gedeckter Farbe, den ihr vielseitig einsetzen könnt. Eine helle Bluse und geschlossene Pumps runden eine formelle Kombination perfekt ab.

Business Attire© Timofeev Sergey/Shutterstock

Für Ihn

Männer müssen nicht lange überlegen, wenn Business Attire gefragt ist. Der Anzug bleibt nach wie vor ein zeitloser Favorit. Hier könnt ihr zwischen Zweiteilern in Grau, Schwarz oder Marineblau wählen. Dazu passt ein weißes oder hellblaues Langoberhemd, wahlweise mit Streifen- oder Karomuster. Außerdem solltet ihr darauf achten, Schuhe und Gürtel farblich abzustimmen: Für blaue Anzüge eignen sich ausschließlich braune Accessoires.

Business Attire für ihn© Robert-Horvat/Shutterstock

Business Casual

Nicht immer ist am Arbeitsplatz strenge Förmlichkeit gefragt. Oftmals reicht im Büro-Alltag eine Mischung aus Arbeits- und Freizeitkleidung. Dieser sogenannte „Business-Casual“-Stil gilt vor allem für Firmen aus der Kreativ- oder IT-Branche, beispielsweise Werbeagenturen. Junge Start-Ups und kleinere Unternehmen, deren Mitarbeiter im Durchschnitt kaum älter als 30 Jahre sind, legen weniger Wert auf konservative Garderobe. Wenn kein persönlicher Kontakt mit Kunden auf dem Programm steht, habt ihr ebenso etwas mehr Freiheit bei der Kleiderwahl.

Für Sie

Auch hier kann frau zum Blazer greifen. Allerdings könnt ihr bei einem Causal-Outfit auf High Heels verzichten. Mit flachem Schuhwerk wie Budapestern oder Loafern macht ihr es euch im Alltag bequem und beweist zugleich Stilsicherheit. Statt der Stoffhose darf es auch mal eine Jeans sein, solange sie nicht im zerrissenen Used- oder Destroyed-Look daherkommt. Genauso könnt ihr die feine Bluse gegen ein lässiges T-Shirt austauschen. Dabei gilt stets: Die richtige Mischung macht’s. Einem schlichten Oberteil könnt ihr zum Beispiel mit einer Statement-Kette oder einem Halstuch ein modisches Upgrade verpassen.

Das richtige Businessoutfit© loreanto/Shutterstock

Für Ihn

In modernen Firmen ist es oft nicht nur erlaubt, sondern erwünscht, dass Männer den Anzug im Schrank lassen. Indem ihr leger auftretet, sollt ihr ein frisches und dynamisches Image verkörpern. Dafür eignet sich eine Jeans oder Chinohose in Kombination mit einem sportlichen Sakko. Auch ein Hemd mit Stehkragen wirkt an einem normalen Tag im Büro zu förmlich. Ein einfaches Shirt unter dem Sakko ist vollkommen ausreichend. Genau wie eure Kolleginnen könnt ihr außerdem auf bequeme Sneakers ausweichen. Aber Vorsicht: Ungezwungen heißt nicht ungepflegt! Auch wenn ihr euch an keine festen Vorschriften halten müsst, sollten eure Kleider von hochwertiger Qualität und in einwandfreiem Zustand sein.

Do's & Don'ts für den Sommer

Wie sieht das nun mit dem Dresscode in den heißen Monaten aus? Bei Temperaturen von 30 Grad und mehr möchte kaum jemand in zugeknöpftem Blazer und schweren Lederschuhen schwitzen – vor allem, wenn das Büro nicht klimatisiert ist. In solchen Fällen haben zumindest Frauen etwas Spielraum. Ein Rock mit leichter Seidenstrumpfhose und luftiger Seidenbluse ist auch bei formellen Anlässen erlaubt. Allerdings sind zu kurze Miniröcke und tiefe Dekolletee-Ausschnitte absolut tabu! Den Männern bieten sich leider nicht viele Alternativen. Bei wichtigen Meetings und Kundenkontakten dürft ihr bei keinem Wetter auf den Anzug verzichten. Zwar könnt ihr im Büroalltag auf leichtere Stoffhosen ausweichen, aber knöchellang sollten diese trotzdem sein.

Teile diesen Artikel

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Beliebte Beiträge