STUDENTJOB
BLOG


​Artikel

Naomi zwischen den Welten - 1 Mädchen, 2 Jobs, in 2 Ländern

Von Cim B. am 13-11-2018

Wenn du zufällig an Naomi auf der Straße vorbeilaufen würdest, sieht sie vielleicht wie ein ganz normale Studentin aus. Aber das ist sie ganz und gar nicht. Naomi ist ein Organisationstalent. Sie bringt nicht nur zwei Jobs in zwei Ländern unter einem Hut, sondern sie führt auch eine funktionierende Beziehung und hat dennoch ein Sozialleben. Eine wahre Powerfrau! Doch wie schafft sie das mit ihren jungen 21 Jahren? Wird ihr der ganze Druck nicht etwas zu viel? Hat sie überhaupt noch ein Leben neben ihren Jobs? Ein Porträt eines besonderen Mädchens.

Naomi

Blond, blonder als der Sonnenschein
Naomi ist 21, Studentin und broke - so wie wir alle. Sie studiert derzeit Marketing auf der “Saxion University of Applied Sciences” in den Niederlanden. Sie ist in Gronau, das sich an der Grenze zu den Niederlanden befindet,  in Deutschland aufgewachsen.

Es bleibt in der Familie
Faul war sie noch nie und sie hat sich schon mit zuckersüßen 15 Jahren für eine offene Stelle als Küchenhilfe im Krankenhaus beworben. Tatsächlich geklappt hat es aber erst mit 16 Jahren: An ihrem Geburtstag hat sie ihr Chef angerufen und ihr die offene Stelle angeboten.  Mit einer guten Portion Vitamin B wie Beziehung verständlicherweise: Ihr Cousin hat dort gearbeitet. So läuft das nun einmal am Land!

Pecunia Non Olet!
Pecunia non olet - Lautet ein lateinisches Sprichwort und bedeutet “Geld stinkt nicht!”. Auch wenn der Job im Krankenhaus für Naomi sehr hart ist, macht es ihr sehr viel Spaß dort zu arbeiten. Wenn andere zuhause auf der Couch gegammelt haben und sich Popcorn in ihre Futterluken geschoben haben, stand Naomi im Spital und musste das Essen zu den Patienten bringen. Meistens war sie dabei alleine.

Gronau meets Amsterdam
Zwei Städte, zwei Jobs, ein Mädchen - Naomi. Nachdem Naomi Marketing studiert und ein Praktikum in ihrem Studienbereich absolvieren wollte, hat sie sich für ein Online Marketing Praktikum bei StudentJob International beworben. Nach einigen Ausscheidungsverfahren bekam sie den Job. Bei StudentJob fühlt sie sich wie zuhause: Jede Woche warten neue Herausforderungen auf sie. “Seitdem ich bei StudentJob angefangen habe, habe ich schon so viel gelernt. Ich liebe es, dass man mir so viel Verantwortung anvertraut. Auch meine Kollegen sind alle mega nett, besonders die Österreicher!”, schilderte mir Naomi mit einem breiten Grinser. Das einzige negative an der ganzen Geschichte ist, dass Naomi fast jedes Wochenende 3 Stunden mit dem Zug nach Hause pendeln muss, um im Krankenhaus zu arbeiten.

Gronau Meets Amsterdam

Zwischen Twilight und Partys
Der Weg ist lang von Amsterdam nach Gronau. “Meistens lade ich mir vor der Zugfahrt Serien oder Filme auf Netflix herunter, dann ist es halb so schlimm!” - erklärt mir Naomi. Letztens hat sie sich ein paar Twilight Filme gegönnt. Während sie mir das gestanden hat, schaue ich sie total entgeistert an. “Edward ist heiß, ok?!” - bestand Naomi. Kein Kommentar an dieser Stelle. Dennoch ist es sehr bewundernswert, dass wenn andere am feiern sind, Naomi früh schlafen geht, damit sie samstags am Morgen den Frühdienst antreten kann.

Morgenstund hat Gold im Mund
Während Naomi vor ihrem Praktikum abends Schichten im Krankenhaus hatte, arbeitet sie jetzt jeden zweiten Sonntag von 6:15 Uhr bis 14:15 Uhr. “Da hat man wenigstens noch etwas vom Tag, wenn man so früh aufsteht!” stellt Naomi im Gespräch fest. Aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache. Viel wichtiger ist, die Arbeit, die Naomi im Krankenhaus erledigt: Sie geht sicher, dass auch jeder Patient das richtige Essen bekommt. Es gibt so viele verschiedene Unverträglichkeiten, die beachtet werden müssen. Ein kleiner Fehler kann eine allergische Reaktion hervorrufen.

Liebesg'schichten und Heiratssachen
Auch Amor hat die liebe Naomi voll getroffen: Schon seit vier Jahren ist sie glücklich vergeben, obwohl sie ihren Freund kaum sieht. Er ist am Wochenende Fußballspieler für den lokalen Verein und sie im Krankenhaus Uniform unterwegs. Ihr Freund sieht zwar Robert Pattinson von Twilight gar nicht ähnlich, aber das macht nichts.

Alles geht wieder vorbei
Alles geht wieder vorbei - das ist nicht nur mein Lieblingszitat von Thomas Brezina, sondern auch total wahr: Wenn es dir nicht gut geht, denk dir einfach, dass alles wieder vorbei geht. Aber bedenke auch, wenn du schöne Momente erlebst, dass sie leider auch vorbeigehen. Dasselbe gilt für Naomi mit ihrem Praktikum in Amsterdam. Zweigleisig im Karriere Leben zu fahren, ist nicht immer einfach. Oft sogar mega anstrengend. Im Endeffekt bereiten beide Jobs Naomi ganz viel Spaß und sie möchte auch während ihres Masters, den Job im Krankenhaus zu behalten.

 

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen